Reise-Abenteuer, Rezension / Meinung
Schreibe einen Kommentar

Nächstes Reiseziel: Nordkorea

Neben dem Bloggen ist meine zweite große Leidenschaft ja YouTube gucken, sogar noch mehr als Netflix. Ich mag die Ausschnitte aus dem echten Leben und DIY Inspiration in Form von Videos meist einfach mehr als Serien (nicht, dass ich neben YouTube auch Unmengen an Netflix konsumiere). Einer meiner Lieblings-Channels habe ich Dir bereits am Anfang von #28DaysofBlogging vorgestellt. Ein weiterer Channel, den ich in letzter Zeit auch sehr gerne gucke, ist Fun for Louis.

Louis macht Daily Vlogs, in denen er seine Reisen um die Welt zeigt. Wenn ich ihn um die Welt jetten sehe, kribbelt es auch wieder in meinen Füßen – wird mal wieder Zeit, dass ich die nächste Reise plane. Eine meiner absoluten Lieblings-Reisen von Louis ist die nach Nordkorea. Mit seinen Nordkorea Inhalten ist Louis letztes Jahr einmal durch die komplette Weltpresse gegangen und musste sich viele Vorwürfe anhören – er hätte sich von der koreanischen Regierung kaufen lassen, würde Propaganda betreiben und noch einige andere unschöne Dinge. Den Wunsch Nordkorea wieder verlassen zu dürfen und sich deshalb an das von der Regierung genehmigte Reiseprogramm zu halten, kann ich aber sehr gut verstehen. Und Louis ist eben kein investigativer Journalist, sondern eben Daily Vlogger, der aus seinem Leben erzählt.

Für mich schafft es Louis einfach in seinen Videos (Link zur Playlist) die Isolation von Nordkorea und den komplett anderen Lebensstil rüber zu bringen. Spätestens beim fragenden Blick wer Justin Bieber ist, hab ich wirklich ein Gefühl dafür bekommen, wie abgeschottet dieses Land eigentlich ist. Und irgendwie will ich aus genau diesem Grund da jetzt verdammt nochmal auch selber hin. Ja ein bisschen Angst schwingt irgendwie auch mit, aber einmal den nordkoreanischen Stempel im Pass haben reizt mich schon.

Gerade weil Louis Vlogs keine tiefgreifende Doku über die politische Situation in Nordkorea sind, sind sie für mich so besonders sehenswert. Irgendwie dreht sich da die Welt auch jeden Tag ein Stück weiter und es gibt sowas wie Alltag. Und wer will nicht einmal in der Straßenbahn in Nordkorea sitzen und im Supermarkt abgefahrene Süßigkeiten einkaufen? Ich wäre da sofort für zu haben. Wenn also der Bruder, wie irgendwann mal geplant, doch noch nach Nordkorea fährt, wäre ich auf jeden Fall dabei. Dafür würde ich mich sogar selber am Vloggen versuchen.

Und was sagst Du dazu? Hast Du damals den Medienrummel um Louis mitbekommen? Kennst Du seine Nordkorea Vlogs schon? Wenn ja, hast Du jetzt auch so Bock auf eine Nordkorea Rundreise wie ich? Oder würdest Du Dich eher nicht über die Grenze ins Ungewisse trauen?

Sag mir, was du denkst