Blog Tipps
Kommentare 2

Große Google Analytics Liebe bei der Blogger@Work Konferenz

Kaum zu glauben, aber in 42 Tagen (!!) findet die erste Blogger@Work Konferenz in Hamburg statt und ich bin als Speaker dabei. Am 25.03. ist es endlich soweit, ich darf meine große Google Analytics Liebe mit den wundervollen Teilnehmern im Mindspace teilnehmen und mich hoffentlich diversen Fragen rund ums Thema stellen. Ich kann Dir gar nicht sagen, wie absolut über aufgeregt und hibbelig ich schon bin.

Bisher steht mein Talk nur in meinem Kopf und ich muss noch einiges vorbereiten. Aber bevor ich starte, will ich Dir natürlich die Möglichkeit geben noch ein bisschen an der Agenda mit zu pfeilen. Bei meinem ersten Vortrag zum Thema habe ich mich sehr auf technische Dinge fokussiert und dabei etwas vergessen, dass nicht alle Blogger meine große Liebe zu JavaScript teilen. Deshalb soll es sich diesmal mehr um das Interface von Google Analytics drehen und welche Möglichkeiten für Analysen es Dir bietet.

Häufig habe ich das Gefühl, dass die meisten Blogger Google Analytics nur nutzen um ihr Mediakit zu befüllen oder spätestens bei den Seitenaufrufen und Sitzungszahlen aufhören. Dabei kannst Du so viel mehr erfahren, wenn Du weißt, wo Du suchen musst. Google Analytics kann Dir diverse Anhaltspunkte für die Optimierung geben und beschränkt sich nicht nur auf Seitenaufrufe. Mit ein bisschen Know How kannst Du die Effektivität Deiner Social Media Aktivitäten messen, Deine gesteckten Ziele nachverfolgen und die häufigsten Ausstiegsseiten analysieren.

Das ist nur ein kleiner Einblick in all die Dinge, die ich geplant habe. Und was sagst Du dazu? Hast Du noch Fragen, die Dir unter den Nägeln brennen? Bist Du schon seit Ewigkeiten auf der Suche nach der einen Zahl in Google Analytics? Du weißt immer noch nicht, was für eine Struktur die Reports haben? Oder Du hast noch ganz andere Fragen? Lass es mich wissen!

2 Kommentare

  1. Grundsätzlich teile ich Deine Liebe zu Google Analytics. Selber erzähle ich ja auch viel zum Thema Google Analytics. Spannend im Bereich Blogs sind meiner Meinung nach abseits von Seitenaufrufe und Sitzungen, die Definition von wirklichen Zielstellungen für Blogger. Hier finde ich immer sehr inspirierend den „Blog“ von Thomas Baekdal, wie zum Beispiel diesen Artikel https://www.baekdal.com/insights/flawed-metrics-that-publishers-use-all-the-time
    Viel Erfolg für deinen Vortrag
    Alexander

  2. Alexander – Dein verlinkter Beitrag von Thomas spricht mir wirklich aus der Seele. Wie häufig habe ich es erlebt, dass jemand denkt, er hätte die perfekte Kennzahl gefunden, die aber so rein gar nichts aussagt. Oder auch viel zu häufig versteifen sich die Leute auf eine Kennzahl, dabei sollte man sich immer mehrere Datenpunkte anschauen, eine Kennzahl so ganz allein sagt doch nichts aus.
    Leider haben auch viel zu wenig Blogger Ziele definiert – dabei ist es super spannend Conversion Rates für Content Seiten zu berechnen, da sie über die klassischen eCommerce Käufe hinaus gehen. Aber dafür müssten die Leute auch wissen, was sie eigentlich erreichen wollen.

Sag mir, was du denkst