Die Pupsies
Kommentare 2

Die weltbesten Mitbewohner der Welt

04_Pupsies_schlafen

Wir haben mittlerweile den vierten Tag der #28DaysofBlogging Challenge und ich habe immer noch nicht aus dem persönlichen Nähkästchen geplaudert – also wird es endlich Zeit für einen Real Talk: ich wohne nicht allein. Sondern ich habe die weltbesten Mitbewohner der Welt. Beide sind sehr haarig, ultra verfressen und haben die niedlichsten Schnuten überhaupt. Ja, ich lebe mit Meerschweinchen … und ich finde es wahnsinnig geil.

Meistens werden Meerschweinchen als Haustiere für Kinder abgetan, die jeder zweite im Kindergarten irgendwann mal hatte. Wenn ich mit meinen fast 30 (oh ja, ich bin mittlerweile echt alt) hin und wieder erzähle, dass ich zwei Plüschbomben zuhause habe, werde ich meist irritiert oder verwirrt angestarrt. Nein, Meerschweinchen sind nicht nur was für Kinder. Ich würde meine beiden Pups Knöpfe auf jeden Fall niemals missen möchten.

Nun aber mal zu Hard Facts: die beiden heißen Vito und Olaf und werden von mir meist nur die Pupsies genannt. Der Name ist wahrscheinlich selbsterklärend, oder? Vito ist wie ich in Meerschweinchen Form: sehr verfressen mit dickem Poppo, ein bisschen zickig und (fast) immer am Chillen. Am liebsten steckt er seine Nase in die Luft (siehe oben) und pfeift mich in Grund und Boden. Es kann schließlich nicht angehen, dass ich mit Tüten raschel und für ihn dabei nichts zum Knabbern abfällt. Vito hat es mittlerweile perfektioniert zu erkennen, wann ich zur Arbeit gehen will und genau den richtigen Moment abzupassen mir mit seinem gequältem Hunger Fiepen ein schlechtes Gewissen zu machen. Dann muss es immer noch kurz Petersilie geben, bevor ich mich in die UBahn auf den Weg ins Büro schwinge.

Olaf ist bedeutend gelassener als Vito und ein kleiner Abenteurer. Er erkundet gerne alle Ecken meiner Wohnung und ist immer auf der Suche nach dem perfekten Versteck vor mir. In seiner Abenteuerlust ist er aber auch super tollpatschig. Die Abende, die ich mit ihm schon beim Tierarzt verbracht habe, weil er sich mal etwas ins Auge gesteckt hat, sind unzählig. Wenn er mich dann aber mit seinen kleinen Knopf Augen anguckt, ist das ganz schnell wieder vergessen. Schließlich dreht sich Olaf im Kreis, wenn er mal wieder etwas Salat möchte. Das habe ich ihm irgendwann einmal beigebracht und seitdem benutzt er es als Geheimwaffe um alles zu bekommen, was er möchte.

Die beiden sind gigantische Hängematten Fans. Da muss dann immer abgewechselt werden, dass jeder mal entspannt abhängen kann. Das sind auch immer meine liebsten Fotomomente. In ihrer Freizeit starren mich die beide auch gerne einfach mal an aus ihrer Burg. Die beiden leben bei mir nämlich nicht einem herkömmlichen Bodenkäfig, sondern in einer erhöhten, gut zwei Quadratmeter großen Luxus Burg Marke Eigenbau mit zweiter Etage und Aussichtsdeck. Dort haben sie genug Platz für Blödsinn und tägliches Heu knuspern.

Ansonsten sind beide begeisterte Klicker Training Teilnehmer – ja, das geht nicht nur mit Hunden. Man kann eigentlich so ziemlich jedes Tier Klicker trainieren, aber Meerschweinchen sind dabei wirklich besonders niedlich. Vito ist ganz groß darin seinen Ball durch die Gegend zu schieben und Olaf sprintet am liebsten durch Tunnel. Im Kreis drehen haben aber beide ganz besonders gut drauf, nur Olaf nutzt es gerne als Bestechung auch neben dem Klicker Training.

Seitdem die beiden bei mir wohnen, habe ich meinen wirklich tollen Schreibtisch mit Südfenster gegen meinen kleinen Küchentisch als Arbeitsplatz getauscht. Hier kann ich die beiden immer beobachten und ihnen dabei zuschauen, wie sich gerade mit Gurke vollstopfen oder Fange auf der Rampe spielen – meiner Meinung nach besser als jeder andere Schreibtischausblick dieser Welt.

Okay genug von den beiden Plüschbomben. Was sagst Du dazu? Hast Du auch Haustiere? Wenn ja, was für welche und mit welchen Tricks bekommen sie Dich immer dazu doch die Leckerlis auszupacken?

 

P.S. Wenn Du mehr Pupsies Bilder sehen willst, dann folge doch ihrem Instagram Account :)

2 Kommentare

  1. Wie süß Lisa, ich wusste gar nicht, dass Du zwei tierische Mitbewohner hast! Die sind ja wirklich niedlich! : ) Ich hatte als Kind Zwerghamster und immer Angst vor Meerschweinchen wegen ihren großen Zähnen – das tut bestimmt weh, wenn sie zubeißen. Ok. Ich sehe ein, dass das zwar im Vergleich zu Zwerghamstern der Fall ist, aber ansonsten vielleicht auch nicht ganz so wahr?!
    Viele liebe Grüße! Julika

  2. Also Hamster hatte ich auch, der Biss von Edward tat aber VIEL mehr weh, als ein Zwicken eines Meerschweinchens :)
    Aber die ungeschlagenen Haustiere sind die zwei Samtpfötchen, die hier seit einigen Jahren leben. Die wissen immer genau, was los ist. Und der Kater weiß, dass er bei mir nichts kriegt aber Gäste immer auf den „Die füttern und kraulen mich nie“-Trick reinfallen.

Schreibe eine Antwort zu Franzi Antwort abbrechen