Trink-Bar
Schreibe einen Kommentar

Der neue Eistee: Cold brewed Tea

Dass mein Herz in Wirklichkeit für Eistee und nicht für Kaffee schlägt, muss ich Dir wahrscheinlich nicht mehr sagen. Tee (ob nun in Eisform oder als Glühwein Ersatz auf dem Sofa) ist einfach viel vielfältiger, da gibt es nicht nur schwarz oder mit Milch – nichts für ungut Kaffee. Aber Tee hat einfach so viel mehr zu bieten, allein schon in Sachen Farben (grün, weiß, schwarz) und wenn wir dann noch über Geschmack reden, dann kann Kaffee einfach mal einpacken.

Bei meiner kleinen bis mittleren Tee Obsession musste ich natürlich auch den (mittlerweile nicht mehr ganz so) neuesten Trend ausprobieren: Cold Brewed Tea. Kalt gekochter Kaffee war im letzten Sommer ja das Kult Getränk überhaupt, aber wer will schon bittere Plörre, wenn man auch richtig genialen Eistee haben kann? Denn was Kaffee kann (stundenlang entspannt im Kühlschrank stehen), kann Tee schon lange.

Bei kalt gebrühtem Tee musst Du allerdings ein bisschen mehr Geduld mitbringen. Anstatt den Tee mit heißem Wasser zu verbrühen, füllst Du ihn mit lauwarmen Wasser auf und lässt alles für ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen. Das ist eine viel schonendere Art Tee zuzubereiten und gibt dem Tee die Möglichkeit seinen vollen Geschmack zu entfalten (soweit die Theorie).Nach dem Geschmackstest kann ich aber sagen, dass durch die sanftere Zubereitung der Geschmack viel intensiver und weicher im Abgang wird. Fürs eiskalte Brauen gibt es auch extra Tee Karaffen, in denen der Tee lose eingefüllt werden kann, aber für den Start reicht auch Deine normale Teekanne mit einem Siebeinsatz.

Prinzipiell eignet sich jeder Tee zum kalten brühen, ich bevorzuge aber Früchtetee. Gerade an wärmeren Tagen ist cold brewed Tea eine geniale Alternative zu einem richtigen Eistee mit extra viel Zuckerzuschuss. Außerdem kann man durch die langsame Zubereitung viel besser steuern, wie intensiv der Tee werden soll. Generell kann der Tee im kalten Zustand mehrere Tage ziehen, Du kannst ihn aber auch bei Deiner gewünschten Intensität abgießen und später weiter genießen. Um gerade am Anfang ein gutes Ergebnis zu erzielen, würde ich Dir für den ersten Versuch eher hochwertigen Tee empfehlen und den Tee lose ins Wasser geben. So kann er viel besser seinen Geschmack entfalten. Die Ziehzeit hängt ganz von Deinen persönlichen Präferenzen ab, aber Du solltest Dich mindestens vier bis fünf Stunden im Kühlschrank einplanen, ansonsten wird der Tee zu fade.

Und was sagst Du dazu? Hast Du schon einmal den neuen Trend des Cold Brew ausprobiert, egal ob mit Kaffee oder Tee? Wenn ja, wie findest Du es? Und was ist Dein absoluter Lieblingstee? Und würdest Du Deinen morgendlichen Kaffee gegen eine schöne Tasse Tee tauschen?

Du brauchst noch einmal eine Nacht um über den Cold Brew Trend zu schlafen bevor Du Dich traust ihn auszuprobieren? Kein Problem, nimm die Idee solange einfach mit zu Pinterest:

Sag mir, was du denkst