Ess-Bar, Selbstgemacht
Schreibe einen Kommentar

Blogmas 04 – Homemade Barbecue Sauce mit Zimt und Sternanis

07_barbecue_quer

Das Tee eigentlich meine große Liebe ist und nicht Kaffee, habe ich Dir bereits in meinem letzten Beitrag verraten. Dort habe ich über den absolut genial Tee Laden in der Langen Reihe in Hamburg berichtet. Das Tee nicht nur zum Trinken da ist, wusste ich schon lange. Aber beim Tea Tasting habe ich den Lapsang Souchong kennen gelernt, oder wie ihn die Tea Lovers nennen 181 Smokin‘ Hot. Dabei ist der Name auf jeden Fall Programm, der Lapsang Souchong hat ein sehr, sehr, sehr intensives Rauch Aroma, zum Trinken wäre das nichts für mich. Aber mir wurde beim Tea Tasting erklärt, dass man daraus auch hervorragend eine Barbecue Sauce machen kann.

Eigentlich bin ich ja kein großer Barbecue Fan, das rauchige meist chemische Aroma reißt mich einfach nicht vom Hocker. Da ess ich lieber eine Knoblauch oder Curry Sauce zu meinem Gemüse-Spieß mit Feta. Aber mit dem Smokin‘ Hot wollte ich mich unbedingt einmal an meine eigene Variante der Barbecue Sauce wagen. Mir schwebte eine eher würzige, angenehme Sauce vor mit ein paar unüblichen Gewürzen für den besonderen Twist. Also ist ein Probier-Paket mit der perfekten Menge für eine mild rauchige Barbecue Sauce in meinem Korb gelandet.

07_barbecue_hochkant

Um ehrlich zu sein, habe ich mich eine ganze Weile darum gedrückt mit dem Experiment Barbecue Sauce zu starten. Mir fehlte die Inspiration und das passende Rezept. In den meisten Varianten wird mit Bier oder Worchester Sauce gearbeitet um einen typischen Barbecue Geschmack zu erzeugen. Das klang für mich alles langweilig und irgendwie nicht so ausgefallen, wie ich mir es vorgestellt habe. 0815 kann ja jeder. Und dann stand plötzlich die Weihnachtszeit vor der Tür, so ganz plötzlich, wie gefühlt jedes Jahr. Mit dem Geruch von Apfel und Zimt in der Nase kam mir dann der zündende Gedanke für meine Barbecue Sauce.

Meine Barbecue Sauce soll als Geschenk im hübschen Glas mit einem tollen weihnachtlichen Aroma unter dem Weihnachtsbaum stehen. Deshalb muss auf jeden Fall Zimt mit dabei sein! Zusammen mit Sternanis ergänzen sich die beiden ganz toll in der Sauce und geben ihr zusätzlich einen leicht scharfen Abgang. Und durch den rauchigen Lapsang Souchong Tee kannst Du komplett auf künstliche Rauch Aromen verzichten, wodurch die Barbecue Sauce einen viel milderen Geschmack und eine gewisse Leichtigkeit bekommt. Wie erwähnt bin ich eigentlich kein großer Barbecue Fan, aber mit dieser Sauce würde ich beim Angrillen nächstes Jahr eventuell meine Curry Sauce links liegen lassen.

07_barbecue_zutaten

Homemade Barbecue Sauce mit Zimt und Sternanis


Für drei 200ml Gläser benötigst Du:

  • 3 200ml Einmachgläser
  • 1 Zwiebel
  • 2 Koblauchzehen
  • 3EL Ölivenöl
  • 2 Dosen Tomaten in Stücke (in Tomatensaft)
  • 3 TL Lapsang Souchong Tee
  • 1 Prise gemahlene Chili Flocken
  • Paprikapulver
  • 1 Zimtstange
  • 2 Sternanis
  • Salz & Pfeffer

Wenn Du alles beisammen hast, kann es auch schon los gehen:

  1. Zuerst würfelst Du die Zwiebeln in feine Stücke und brätst sie in einem Topf zusammen mit dem Ölivenöl an
  2. Wenn die Zwiebeln leicht glasig sind, gibst Du die Knoblauchzehen dazu und mischt die Gewürze unter
  3. Währenddessen gibst Du den Tee in einen Teebeutel und übergießt ihn mit ca. 80° heißem Wasser und lässt ihn ca. 6-8Minuten ziehen
  4. Während der Tee zieht, gibst Du die Tomaten zu den Zwiebeln und Gewürzen und kochst alles kurz auf
  5. Dann gibst Du den Tee dazu und drehst die Hitze runter, so dass die Sauce vor sich hinköcheln kann. Ich habe die Sauce ca. 1Stunde eingekocht bis sie sämig genug war, das kannst Du aber ganz nach Deinem Geschmack kürzer oder länger gestalten.
  6. Indessen kannst Du während des Einkochens die Einmachgläser auswaschen und mit kochendem Wasser sterilisieren
  7. Wenn Deine Sauce die gewünschte Dicke erreicht hat, gibst Du alles noch heiß in die Gläser und verschließt diese sofort. Twist Off Gläser solltest Du für ca. 5Minuten auf den Kopf drehen.
  8. Noch ein hübsches Schleifchen drum und ab unter den Weihnachtsbaum.

07_barbecue_brot

Und jetzt bist Du Dran! Welche Geschenke aus der Küche stehen dieses Jahr auf Deinem Weihnachtszettel? Und wie sieht es bei Dir aus, bist Du Barbecue Fan oder doch eher Knoblauch-Pilz-Gemüse-Griller? Und hast Du Dich schon einmal an Deiner eigenen Barbecue Sauce versucht? Wenn ja, was hast Du für Tricks genutzt um ein schönes rauchiges Aroma zu kreieren? Lass es mich auf jeden Fall in den Kommentaren wissen!

Du hast gerade noch zu viel Wirbel um den Kopf, planst Deine Weihnachtseinkaufsliste später und möchtest das Rezept bis dahin nicht aus den Augen verlieren? Kein Problem, nimm den Beitrag einfach mit zu Pinterest:

07_barbecue_pinterest

Sag mir, was du denkst