Trink-Bar
Kommentare 1

Selbstgemachter Pfirsich Vanille Eistee

12_Eistee_peach

Eigentlich hatte ich nach den letzten drei Wochen gedacht, dass der Sommer endlich richtig aufdreht – viel Sonne, Sonnenschein und warm. Ganz ehrlich, was will man mehr in den anfänglichen Zügen des Sommers? In meinem Kopf hatte ich mir das eigentlich so ausgemalt, dass es die nächsten vier Wochen jede Woche ein paar Grad mehr werden auf dem Thermometer bis wir meine persönlichen Wohlfühl-Temperatur von etwa 35° erreicht haben. Und dann wäre ich für drei Monate ins Freibad gezogen um mich von beiden Seiten einmal richtig sonnenbraten zu lassen.

Aber irgendwie scheinen das Wetter und ich nie wirklich auf einen grün zu kommen – weshalb es eigentlich Dauergast in meinen herrlich sinnfreien Einleitungen ist. Nach meiner etwas längeren Sonnenpause in den letzten Wochen muss ich mich aber auch erst einmal wieder eingrooven. Da greife ich gerne auf alt bewährtes zurück. Schließlich will ich hier nach langer Abwesenheit nicht auch noch mit schlechten neuen Ideen enttäuschen.

Das vergangene Wochenende mit gefühlten 30° und viel Sonnenbrand habe ich wieder einmal genutzt um meiner absoluten Leidenschaft nachzugehen: Eistee. Vor einigen Wochen habe ich ja bereits schon von meinem absoluten Lieblings-Jasmin-Eistee erzählt. Nach der dritten Kanne innerhalb von wahrscheinlich zwei Tage musste allerdings etwas neues her. Irgendwann brauche auch ich etwas Abwechslung. Diesmal habe ich mich an einem absoluten Klassiker versucht: dem Pfirsich Eistee.

12_Eistee_mit_Kanne

Als ich Austauschschüler in den USA war, habe ich den Klassiker das erste Mal kennen aber nicht lieben gelernt. Für mich war Pfirsich Eistee immer billige Tetrapacks mit Zückerplürre aus dem Supermarkt. Ich war eher immer der Himbeer-Eistee Fanatiker, leider gab es den aber nicht in jedem Restaurant. Von daher musste ich ab und an auch einmal auf die ungeliebte Alternative zurückgreifen, wenn ich nicht verdursten wollte.

Nachdem mich in diesem Jahr der Eistee-Wahn gepackt hat, habe ich mir vorgenommen mich mit dem Thema Pfirsich Eistee noch einmal anzunähern. Für so einen Klassiker brauche ich einfach ein Rezept in meiner Sammlung. Um dem Ganzen einen besonderen Twist zu geben, habe ich allerdings eine Variante mit Vanille ausprobiert – die schmeckt ganz anders als Tetrapack-Pfirsich-Eistee, zum Glück.

Das Rezept besteht aus zwei Teilen: einem Pfirsich-Vanille-Sirup und kaltem Schwarztee. Der Sirup ist etwas aufwändiger, lässt sich allerdings auch super einwecken und für schlechte Zeiten aufheben. So kann man ganz schnell mit etwas Schwarztee einen erfrischenden Eistee für Freunde oder sich selber zusammen mixen, wenn man wieder einmal bei 35° von einer eigenen Klimaanlage träumt.

12_Eistee_von_oben

Pfirsich Vanille Eistee


Für 500ml Sirup benötigst Du:

  • 700g reife Pfirsiche
  • 300g Zucker
  • 600ml Wasser
  • 1 Vanille-Schote

Für den Schwarztee zum Aufgießen benötigst Du:

  • 2-3 Teebeutel schwarzer Tee
  • 1 EL Zitronensaft

Wenn Du alles beisammen hast, kann es auch schon losgehen:

  1. Zuerst wäschst Du die Pfirsiche und achtelst sie
  2. Danach schneidest Du die Vanilleschote in der Mitte auf und kratzt das Mark heraus
  3. Dann wandert alles in einen Topf (Zucker, Wasser, Pfirsiche, Vanillemark plus die Schote) und wird aufgekocht
  4. Wenn alles kocht, kannst Du die Hitze runter drehen und köchelst den Sirup ca. 30-40Minuten ein (je nachdem wie zähflüssig Du ihn gerne hättest)
  5. Während der Sirup vor sich hin köchelt, kannst Du den Schwarztee zum Aufgießen vorbereiten. Dazu einfach den Zitronensaft mit ca. 1,2l kochendem Wasser aufgießen und etwas abkühlen lassen, bevor Du die Teebeutel dazu gibst. Dadurch wird der Tee nicht bitter. Der Schwarztee sollte ca. 10-15 Minuten ziehen.
  6. Wenn der Sirup die richtige Zähflüssigkeit für Dich erreicht hat, entferne die Pfirsiche mit einem Schöpflöffel. Wenn Du keine Fruchtreste magst, kannst Du den Sirup auch noch durch ein Sieb geben.
  7. Jetzt kannst Du den Sirup entweder abkühlen lassen, oder, solange er noch heiß ist, in kleine Flaschen füllen. Sowohl Sirup als auch Schwarztee sollten gut auskühlen, bevor Du sie zusammen eiskalt servierst.

In der Mischung wie viel Sirup auf wie viel Eistee Du verwendest, bist Du ganz frei. Das ideale Verhältnis hängt ganz davon ab, wie süß Du Deinen Eistee magst. Ich trinke meinen Pfirsich Eistee am liebsten etwas süßer und mit einem kräftigen Schuss Zitrone. Das Zusammenspiel aus süßer Vanille und herber Zitrone ist für mich genau das richtige an einem warmen, langen Sommerabend.

12_Eistee_quer

Jetzt bist Du dran! Was ist Deine Wetterprognose für den Sommer dieses Jahr (meine ist ja leider fernab von der Realität)? Und welchen Eistee findest Du besser: Zitrone oder Pfirsich (das ist ja schon fast eine politische Frage)? Oder trinkst Du am liebsten eine ganz andere Sorte, die ich unbedingt einmal probieren sollte? Lass es mich auf jeden Fall in den Kommentaren wissen!

 

Du möchtest den Eistee gerne später nachzaubern und in der Zwischenzeit nicht aus den Augen verlieren? Dann nimm ihn einfach mit auf Pinterest:

12_Pinterest_Eistee_Peach

1 Kommentare

  1. Heieiei – das klingt lecker! Ich hab da noch so einen Pfirsicheistee aus Malaysia im Schrank, aber wenn der aufgebraucht ist, werd ich mal versuchen, auch so einen Eistee wie den Deinen selber zu machen. : )
    Hab mich sehr gefreut, dass wir am Samstag gequatscht haben und freu mich auf ne Wiederholung!! Liebe Grüße! Julika

Sag mir, was du denkst