Reise-Abenteuer, USA
Schreibe einen Kommentar

New Yorker Urlaubstipps

Gut okay ich gebe zu, dass Wahl New Yorkerin vielleicht ein etwas weit gedehnter Begriff ist. Aber ich habe vor einigen Jahren für drei Monate in New York gelebt und durfte sehr viel von der Stadt sehen und erleben. Da dieses Jahr sehr viele von meinen Freunden und Bekannten dem Big Apple einen Besuch abstatten wollen, dachte ich, dass vielleicht der eine oder andere Urlaubstipp nicht schlecht wäre. Dafür krame ich jetzt etwas in der Erinnerungs-Kiste und hoffe, noch den einen oder anderen Geheimtipp zu finden, der noch nicht in jedem Reiseführer tot geschrieben wurde.

Fangen wir erst einmal mit den Basics an: durch die Stadt kommen. Am besten kommst Du mit der Subway durch New York, da die Straßen häufig verstopft sind und gerade zur Rush Hour kein Durchkommen ist. Am günstigsten ist eine 7 Day Unlimited Karte von der MTA, die nur 31$ kostet und Dich durch ganz NYC befördert. Neben dem Subway Ticket hatte ich immer noch eine Pocket Map mit dabei, die es günstig in den meisten Buchläden gibt und zusätzlich ein tolles Andenken an die Zeit in NYC ist. Wenn Du auch ab und an gerne einmal zu Fuß unterwegs bist, kann ich Dir den City Walk Reiseführer empfehlen. Leider gibt es derzeit noch keine aktuelle Ausgabe, aber vielleicht wirst Du ja in Deiner lokalen Bücherei fündig und kannst Dir einen kleinen Überblick verschaffen.

Als nächstes stehen auf meiner Liste meine absoluten Lieblinge in New York City. Da steht ganz oben als erstes Governor’s Island, das zu meiner Zeit (2011 – hust hust) gerade das erste Mal für die Bevölkerung geöffnet wurde. Die Insel war früher ein britischer Militärstützpunkt und wird jetzt als Event Location der besonderen Art genutzt. Ab Mai finden dort fast täglich Events oder Konzerte statt. Von der Insel hat man außerdem einen tollen Ausblick auf die Freiheitsstatue. Am einfachsten lässt sich alles per Fahrrad erkundigen, die Du problemlos überall auf der Insel günstig leihen kannst.

Eine weitere Möglichkeit günstig die Freiheitsstatue von nahem zu sehen, ist die Staten Island Ferry. Diese fährt täglich alle 20 Minuten und ist komplett kostenlos. Mit der Fähre fährst Du direkt an der Statue vorbei und hast genug Gelegenheit für tolle Fotos. Am besten ist natürlich die Zeit um den Sonnenuntergang herum. Nach Deiner Foto Session kannst Du beispielsweise noch in Staten Island aussteigen und nach dem Sonnenuntergang die New Yorker Skyline vom Financial District bewundern – diese hat auch ganz großes Potential für eine zweite Foto Session.

Mittlerweile etwas bekannter, aber trotzdem einer meiner absoluten Lieblinge ist die Highline. Die ehemalige Bahntrasse wurde zu einem wunderschönen Park ausgebaut und ist auf jeden Fall einen Spaziergang wert. Ich bin am Wochenende super gerne erst die Highline Richtung Süden hinunter gelaufen und im Anschluss dann am alten Hafen entlang. Die ehemaligen Piers sind auch zu Park Anlagen umgewandelt worden und bieten tolle Aussichts-Punkte. Ganz in der Nähe ist übrigens auch der Chelsea Market, der voll gepackt ist mit vielen tollen, kleinen Läden und ist zweifellos einen Besuch wert.

Mein letzter Liebling für diesen Post ist die New York Public Library (bekannt aus Sex and the City :) und der angrenzende Bryant Park. Die beiden Sachen sind nur einen Katzensprung vom Times Square entfernt und lassen sich deshalb super miteinander kombinieren. Die Library hat eine atemberaubende Architektur und ein Foto mit den beiden ikonischen Löwen am Haupteingang ist ein absolutes Muss in jedem Fotoalbum. Außerdem hat die Bibliothek einen ganz tollen Souvenir Shop, wo es auch andere Dinge als die sonst so trashingen I<3NY Sachen gibt. Wer dort in Sachen Souvenirs für die Familie und Freunde nicht fündig werden sollte, dem kann ich nur Brooklyn Industries empfehlen. Dort gibt ganz tolle T-Shirts mit stylishen Drucken von New York und Brooklyn, die auch noch nach der ersten Urlaubs-Euphorie getragen werden können.

Wenn es nach der Public Library noch zu einer Broadway Show gehen soll, kann ich für günstige Tickets den Tickets Tickets Verkauf empfehlen. Dort werden Rest Karten für Shows am gleichen und nachfolgenden Tag verkauft. Der Ticket Stand am Times Square ist allerdings immer heillos überlaufen und dort kannst Du locker einige Stunden warten. Deshalb empfehle ich den Tickets Tickets in Seaport, wo es die gleichen Tickets gibt nur ohne stundenlanges Warten. Die Gegend um den Shop in Seaport ist übrigens auch super für eine kleine Erkundungs-Tour geeignet mit tollen Geschäften und Cafés.

Vor einer Broadway Show in New York solltest Du auf jeden Fall noch etwas Essen gehen – so wie es die echten New Yorker machen. Ein Klassiker ist Shake Shack, die angeblich die besten Burger in ganz New York City haben sollen. Auch wenn Du nicht ins Musical gehst, solltest Du hier vor Deiner Heimreise einmal vorbei schauen – das gehört einfach zu New York dazu. Wenn es etwas schicker sein soll, kann ich Dir als Alternative Joe Allen wärmstens ans Herz legen.

Essen kannst Du natürlich nicht nur vor einer Broadway Show, sondern jeden Tag. Einige meiner absoluten Lieblings-Lokale sind die folgenden:

  1. The Cafeteria – hier solltest Du auf jeden Fall vorbeischauen, denn hier gibt es das beste Brunch in der ganzen Stadt. Das sehe ich nicht nur ich so, sondern auf die New Yorker Schickeria (ich habe damals Leonardo DiCaprio gesichtet)
  2. Schiller’s Liquore Bar – wenn ich mich recht erinnere, ist das Restaurant in einem ehemaligen Schlachthof oder einer Metzgerei. Dadurch hat es diesen besonderen New Yorker Charme mit ganz tollem Essen.
  3. Panna II – nicht unbedingt bekannt für das beste Essen, aber dieser kleiner Inder ist ein absolutes Erlebnis. Voll gestopft mit tausenden von Weihnachts-Lichterketten, weißt Du beim Essen gar nicht, wo Du zuerst hinschauen sollst.
  4. 88 Orchard – ein super süßes Café in der Lower East Side, dem ehemaligen Künstler Viertel. Hier kannst Du einfach entspannen oder nach einem leckeren Frühstück durch die umliegenden Straßen mit seinen vielen Ateliers und Shops flanieren.
  5. L’Asso – mein absoluter Lieblings-Pizza Laden. Ganz besonders toll ist, dass Du Deine Pizza mit zwei unterschiedlichen Seiten belegen lassen kannst, wenn Du eine Medium Pizza oder größer bestellst.
  6. Delicatessen – wenn im Cafeteria mal wieder kein Tisch frei ist, ist das Delicatessen eine gute Alternative mit sehr leckerem Frühstück oder Brunch.

Ein absolutes Muss ist natürlich auch der Central Park. Dafür solltest Du etwas mehr Zeit einplanen, da der Park gigantisch ist. Insbesondere am Wochenende kannst Du hier Stunden verbringen und Street Artists zuschauen. Die beste Show, die ich im Central Park gesehen habe, kam von den Afrobats. Diese treten immer noch im Park auf und bieten eine 20-minütige Show. Diese ist so unterhaltsam, dass ich an Deiner Steller auf jeden Fall stehen bleiben würde, wenn ich ihnen über den Weg laufen würde. Die Jungs sind unverfehlbar, da sie immer von einem riesigen Menschen Pulk umgeben sind und ihren eigenen Banner mit im Gepäck haben.

Wie auch auf Governor’s Island ist die einfachste Methode, um durch den Park zu kommen, mit dem Fahrrad zu fahren. Dabei lohnt es sich wirklich vorab Preise zu vergleichen, online ein Fahrrad zu buchen und in der Nähe des Parks abzuholen. Damit kannst Du locker über 50% sparen. Wenn Du durch den Park radelst, solltest Du unbedingt einen Stopp am wohl bekanntesten Brunnen der Welt machen – dem Bethesda Fountain. Ich weiß nicht, in wie vielen Filmen ich diesen Brunnen schon gesehen habe, unzählige, den solltest Du nicht verpassen. Was Du Dir allerdings gescheit sparen kannst, in der Zoo im Central Park.

Ebenfalls eine große aber auch traurige Sehenswürdigkeit ist das 9/11 Memorial. Ein sehr schweres Stück Geschichte für New York City, aber überaus spannend und einfühlsam aufbereitet. Tickets kannst Du vorab online kaufen. Außerdem gibt es jeden Dienstag ab 17.00Uhr freien Eintritt. Wenn Du nach einer Alternative für einen Museums-Besuch suchst, kann ich ansonsten das MoMa sehr empfehlen. Hier gibt es jeden Freitag zwischen 16.00 und 20.00Uhr freien Eintritt, wobei es aber zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Wenn Du Dich während Deines Besuchs von Manhattan runter trauen willst, empfehle ich Dir unbedingt einen Abstecher nach Williamsburg in Brooklyn zu machen. Das Viertel steht mittlerweile auch in jedem Reiseführer und wird als das neue Hipster Viertel gehandelt. Mit dem L Train bist Du ganz schnell über die Brücke in Brooklyn. Um die Station Bedford Avenue herum gibt es viele kleine Läden mit Mode, Kunst und vieles weitere. Was sich in Brooklyn auch auf jeden Fall lohnt, ist ein Abstecher auf den Flohmarkt, von denen es wirklich genug gibt. Das gehört zu jedem Brooklyn Besuch einfach dazu.

Wenn Du einen Großstadt-Koller haben solltest und Dir etwas Seeklima um die Nase wehen lassen willst, bietet Coney Isand den perfekten Ort für einen Get Away. Mit Strand, Vergnügungspark und Fress-Buden, soweit das Auge reicht, kannst Du die ganzen Großstadt-Neurotiker einmal vergessen und etwas die Seele baumeln lassen. Eine meiner absoluten Lieblings-Beschäftigungen waren die Minor League Baseball Spiele mit jeder Menge Junk Food. Coney Island hat ein ganz tolles Stadion direkt am Strand mit Blick auf den Vergnügungspark und das Meer. Im Sommer gibt es an den Wochenenden immer Feuerwerk, T-Shirt Drive und andere Halbzeit-Unterhaltungsprogramme. Hier kann man auch gerne einmal zu spät kommen, die Spiele gehen gerne mal drei oder vier Stunden und sind etwas gemächlicher – das ist einfach genau der richtige Sport für mich gewesen.

Damit bin ich auch schon am Ende meiner Urlaubstipps-Liste angekommen. Beim Schreiben sind viele schöne Erinnerungen an meine Zeit im Big Apple hoch gekommen und mich packt gerade ein bisschen das Fernweh. Ich hoffe, dass ich noch den einen oder anderen Tipp für Dich hatte, den Du bisher nicht kanntest. Mir hat es auf jeden fall sehr viel Spaß gemacht in alten Fotos zu wühlen und meine Lieblinge für Dich zusammen zu stellen.

Jetzt bist Du dran! Was sind Deine persönlichen New York Tipps? Oder wenn Du noch nicht in New York warst, was würdest Du am liebsten sehen? Oder gibt es für Dich eine andere Stadt in der Welt, die Du auf jeden Fall einmal sehen willst? Lass es mich auf jeden Fall in den Kommentaren wissen!

Sag mir, was du denkst