Ess-Bar
Schreibe einen Kommentar

Vietnamesischer Glasnudelsalat meets Rotkohl

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber nach Weihnachten habe ich immer den Drang nach etwas leichterer Küche. Nach dem ganzen Weihnachtsbraten, Kartoffelsalat mit viel Mayonnaise und Alkohol sehne ich mich nach dem Gefühl von Hunger und nicht konstant voll gestopft sein.

In solchen Momenten lasse ich mich ganz gerne von asiatischer Küche inspirieren. Ich weiß nicht warum, aber die Asiaten haben das einfach drauf mit leckerer und meist auch leichter Küche. In meiner Zeit in China hätte ich mich von einem Restaurant durchs nächste schlemmen können, da ich nie wirklich das Gefühl von diesem Stein im Magen hatte, was ich häufig von europäischer Küche kenne.

In meiner Mittagspause gehe ich sehr gerne vietnamesisch Fusion essen bei O’ren I-shii. Dieser Laden gehört zu meinen absoluten Lieblings-Restaurants und fällt in die Kategorie geht immer. Dort gibt es einen verdammt leckeren Glasnudelsalat, den ich nach langem Probieren endlich geschafft habe nachzumachen. Und weil es so lecker ist, teile ich hier mein Rezept mit euch:

Für den Glasnudelsalat braucht ihr (ca. für 6 Portionen):

  • 200g Glasnudeln
  • 1/4 Rotkohl
  • 1 Karotte
  • ein kleines Bund Minze
  • 150-200ml Limettensaft (ich nehme den aus der Flasche, geht schneller)
  • 3-5 EL brauner Rohrzucker
  • Chili (gemahlen oder frisch)
  • 2-3 EL Fischsauce
  • gehackte Erdnüsse
  • Sprossen
  • Hühnchen oder Tofu (nach Belieben – ich esse den Salat auch gerne ohne Beilage)

Wenn Du alles beisammen hast, kann es auch schon los gehen:

  1. Zuerst kochst Du die Glasnudeln nach Packungsanleitung und gießt sie danach mit kalten Wasser ab
  2. Den Rotkohl schneidest Du in ganze dünne Scheiben, so dass die einzelnen Blätter feine Streifen bilden
  3. Danach raspelst Du die Karotte
  4. Den Rotkohl und die Karotte gibst Du in eine große Schüssel und vermischt alles mit dem Limettensaft, der Fischsauce, Chili und dem Zucker – diese Mixtur muss mindestens 10Minuten ziehen, dass der Rotkohl weich wird
  5. Während der Mix durchzieht, spüle die Glasnudeln immer wieder mit etwas Wasser ab, dadurch ziehen sie nachher im Salat nicht so viel Flüssigkeit (glaub mir, das macht wirklich einen Unterschied)
  6. Nebenbei zupfst Du die Blätter von der Minze und hackst sie, lass aber ein paar Blätter zum Garnieren übrig
  7. Wenn der Rotkohl durchgezogen ist, kannst Du die Glasnudeln untermischen. Ich menge am liebsten alles mit der Hand durch, das geht einfacher als mit Salatbesteck und spritzt nicht so sehr
  8. Wenn Du noch eine Beilage wie Hühnchen oder Tofu hast, einfach anbraten und mit zum Salat servieren

Wenn alles durchgemischt ist, lass ich den Salat gerne etwas ziehen. Du kannst aber natürlich auch sofort zuschlagen, wenn Du zu hungrig bist zum Warten. Einfach rauf auf den Teller, ein paar Sprossen und gehackte Erdnüsse drüber, mit Minze garnieren und zuschlagen.

Den Salat kann man super vorbereiten oder mitnehmen, am nächsten Tag schmeckt er meist sogar noch besser ;)

Jetzt bist Du dran! Wo gehst Du am liebsten essen oder welches Essen kannst Du nach Weihnachten nicht mehr sehen? Lass es mich auf jeden Fall in den Kommentaren wissen!

Sag mir, was du denkst