Ess-Bar, Glücklich-Macher
Schreibe einen Kommentar

Karnevalszeit heißt Pfannkuchen

Heute gibt es von mir ein leckeres Rezept passend zum Karneval – oder Fasching, wie man bei früher im Kindergarten gesagt hat. Aber Fasching, das klingt auch immer wie kleine, dicke Kinder mit schlechtem Make Up in Clowns Kostüm. Daher bleibe ich lieber beim Karneval Rezept. Da immer noch viele mit den Augen rollen, wenn ich mein Lieblingsthema Weihnachten anschneide, ist dieses Rezept ein perfekter Lückenfüller bis ich endlich mit den Weihnachts-DIYs loslege.

Das Rezept habe ich vor einigen Monaten von meiner Mama bekommen und stammt im Original von Tim Mälzer.

Für ca. 15-16 Pfannkuchen (oder Berliner wie man im Norden sagt) braucht ihr folgende Zutaten:

  • 1 Würfel Hefe
  • 250ml lauwarme Milch
  • 3-4 EL Zucker
  • 500g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 1 Stück weiche Butter (250g)
  • 100-150g Pflaumenmus
  • 3-4 EL Zimt Zucker
  • 2-3EL Puderzucker
  • Außerdem: Backpapier und einen Spritzbeutel mit Loch-Tülle

Die Zubereitung geht super einfach, nur dauert es etwas länger, weil die Hefe zwischendrin etwas Zeit braucht, um ihre Fluffigkeit voll zu entfalten:

  1. Zuerst zerbröselt ihr die Hefe und mischt sie mit 50ml Milch und 1 EL Zucker – danach lasst ihr das ganze etwa 10Minuten gehen
  2. Danach vermengt ihr den Hefe-Mix mit der restlichen Milch und Zucker, dem Mehl, Salz, Eiern und 125g Butter (in Stückchen). Ich nehme am liebsten das Handrührgerät mit Knethaken und mixe alles zuerst etwa 3 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit und geb dann nochmal 5 Minuten Gas bei höchster Geschwindigkeit. Das klingt im ersten Moment sehr lange, aber dadurch werden die Berliner mega fluffig, versprochen ;)
  3. Danach darf der Teig 40Minuten faul sein, während die Hefe das mit der Fluffigkeit regelt
  4. Dann nehmt ihr ein Backblech und legt es mit Backpapier aus. Darauf verstreicht ihr 50g Butter, dass die Pfannkuchen von unten schön saftig werden.
  5. Der Teig dürfte jetzt groß genug sein um daraus ca. 15 kleine Bällchen zu formen – am besten nehmt ihr etwas extra Mehl dazu, dass der Teig nicht so an den Händen kleben bleibt
  6. Danach füllt ihr den Pflaumenmus in einen Spritzbeutel und befüllt die Kügelchen von der Seite mit einer ordentlichen Portion (oder auch einen kleinen Portion – ganz nach Geschmack)
  7. Die restliche Butter verteilt ihr in kleinen Stückchen auf den Pfannkuchen und bestreut alles mit Zimt Zucker
  8. Jetzt könnt ihr den Ofen auf 180°C vorheizen (Umluft 160°) und nach 15Minuten Entspannungspause für die Pfannkuchen, geht es für diese etwa 20Minuten in den Ofen

Am besten schmecken die Pfannkuchen nach einer kurzen Abkühlungszeit direkt aus dem Ofen und mit Puderzucker bestreut. Natürlich könnt ihr die Berliner auch mit anderen Marmeladen-Sorten befüllen, zum Beispiel Hagebutte oder Kirsche oder was euch auch immer am besten schmeckt.

Feiert ihr dieses Jahr Karneval oder freut ihr euch doch eher schon auf Weihnachten so wie ich? Lasst es mich auf jeden Fall in den Kommentaren wissen ;)

Sag mir, was du denkst