Rezension / Meinung
Kommentare 1

Ton-Abenteuer: John und Maus

„John war besorgt. Wie jeden Tag hatte er die Dinge aufgezählt, die er mochte. Dann die Dinge, die er nicht mochte. Es war eine Übung, begonnen in der Hoffnung ihn mit seinem Schicksal auszusöhnen, damit er wusste woran er war. Es ging ihm nachher zwar nicht besser, aber er war nicht mehr so überrascht von dem, was ihn beunruhigte. So konnte er sich für einige Augenblicke einrichten, in dem Gefühl ganz normal beunruhigt zu sein.“

Vor einiger Zeit bin ich auf ein Ton-Abenteuer der ganz anderen Art gestoßen: John und Maus. Das Hörspiel besteht aus einer Mischung von Instrumentalen und gelesenen Tonspuren, gesprochen von Andreas Fröhlich. Dabei wird die Geschichte von John erzählt: Ein Junge, der sich im Garten in ein Loch eingegraben hat um von den Bäumen um ihn herum das Wachsen zu lernen. Bei seinem Experiment begleitet ihn eine Maus, die durch ihre ungewöhnlichen Blickwinkel und Fragen das Gedankenkarussell von John immer wieder zum rotieren bringt.

Die beiden nehmen einen mit auf eine Reise durch ihre ganz eigene Welt und regen zum Nachdenken an. Dabei bieten die eingebauten Instrumental-Teile in dem Hörspiel die Möglichkeit schon während des Hörens der eigenen Gedanken-Kirmes nachzugehen und seine Weltvorstellungen zu reflektieren. John und Maus sind aber durch ihre eigenwillige und leicht kindliche Art kein bisschen anklagend, sondern überlassen es jedem selbst, ihre Umwelt durch die selbst-kreierte Brille zu sehen und bewerten.

Die Musik passt sich mit jeder Folge dem Thema an und unterstreicht die Stimmung, meiner Meinung nach, sehr gut. Das Spektrum reicht von klassischer Klaviermusik bis hin zu experimentellen Elektro-Stücken, so dass dem Ohr beim Ton-Abenteuer nie langweilig wird. Die sehr eingängige Stimme von Andreas Fröhlich bietet dabei den perfekten Gegenspieler und illustriert gekonnt die beiden Charaktere in ihren eigenwilligen Diskussionen.

Das Hörspiel der neuen Art bekommt von mir auf jeden Fall eine Hör-Empfehlung. Wer jetzt also neugierig geworden ist, findet auf dem YouTube-Kanal von One Man Ben alle Folgen von John Maus. Es gibt übrigens alle zwei Wochen ein neues Abenteuer der beiden zu hören.

1 Kommentare

  1. Pingback: Andreas Fröhlich – ich liebe dich | Kleinstadtloft

Sag mir, was du denkst