Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Lisa und die Liebe

Was in der TV-Welt einen guten Titel für eine nie enden-wollende Soap Opera oder Telenovela abgeben würde, ist in der Realität leider nicht so romantisch und spannend wie das Fernsehen, aber mindestens genauso herzzerreißend.

In meinem Alter sollte man eigentlich endlich mal den Prinzen auf dem weißen Pferd als Wunschtraum aufgegeben haben. Nichtsdestotrotz ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich mir insgeheim wünsche, dass mein Liebesleben ein bisschen wie in einem Liebes-Film wäre. Dabei gäbe es einen unheimlich tollen Typen, der zwar eine Freundin hat, die aber eigentlich eine totale Hexe ist (weil in Filmen muss immer einen guten und einen bösen Charakter geben, und der gute Charakter, der immer gewinnt, bin ja schon ich). Der Film läuft ganz klassisch ab: hot, sexy Guy will eigentlich seine grauenhafte Freundin heiraten, lernt aber im Büro eine charmante, junge Kollegin (ich) kennen, die er auf Anhieb sympathisch findet. Mit einigen vorhersehbaren Windungen und Wendungen im Film fühlt sich besagter hot, sexy Guy immer mehr zu seiner Kollegin hingezogen, so dass er am Ende seine böse Freundin am Altar stehen lässt und wie durch Zufall an einem kleinen, romantischen See, an der er sich geflüchtet hat, in die Arme seiner Kollegin läuft und ihr seine wahre Liebe gesteht … der Film endet mit einem total kitschigen Bild der beiden vor dem See (natürlich mit wunderschönem Sonnenuntergang im Hintergrund) und er sagt etwas total schmalziges wie „I will love you forever …“ und ABSPANN.

Leider ist die Realität immer etwas anders, als man sich in seinen Träumen ausmalt. Die böse Hausdrachen-Freundin ist eigentlich richtig nett, die junge, charmante Kollegin eigentlich nur eine unscheinbare Praktikantin und der hot, sexy Guy würde nie seine Freundin vor dem Altar stehen lassen, weil er in Wirklichkeit nur sie liebt und niemand anderen. Diese Unterschiede sind genau das, was mir immer in der Seele nagt. Die immer währende Frage „Was hat sie, was ich nicht habe??“ geistert mir durch den Kopf und egal wie ich es drehe und wende, finde ich doch nie eine zufrieden-stellende Antwort.

Am Ende bleibt mir doch nichts anderes übrig als irgendwann erwachsen zu werden und einzusehen, dass hot, sexy Guy niemals die unscheinbare Praktikantin wählen wird, egal wie sie sich verbiegt und dreht. Also wird es in meinem Leben eben kein Happy End geben und ich, obwohl doch ich eigentlich der gute Charakter bin, der immer gewinnt, werde mit gebrochenem Herzen leer ausgehen.

Sag mir, was du denkst